Zum Hauptinhalt springen

Der Stiftungsauftrag des KfN

1883 – eine Stifterin ist ihrer Zeit voraus

Für Julie Fürstin zu Oettingen-Wallerstein zählte der ganze Mensch und sie war eine Förderin der Naturheilkunde. Diesen Stiftungsauftrag erfüllt das KfN bis heute.

Sie war im Landkreis Günzburg verwurzelt und lebte zusammen mit ihrem Mann Fürst Karl Anselm und ihren vier Kindern auf Schloss Seyfriedsberg  und später im Familien-Palais in München. Naturverbunden legte Fürst Karl Anselm bereits 1848 einen einzigartigen forstbotanischen Garten um das Schloss an, welcher bis heute  zum Verweilen einlädt und für seine üppigen Rhododendren bekannt ist.

Ihrer Zeit voraus setzte sich die Fürstin zusammen mit ihrer Familie und ihrem Schwager, dem damaligen Innenminister der Bayerischen Staatsregierung, für die Homöopathie und Naturheilverfahren ein und legte mit ihrer Stiftung von 51.000 Goldmark den Grundstein für das heutige KfN.

Der Stiftungsauftrag des KfN

Der Stiftungsauftrag beweist bis heute das soziale Engagement, da allen Menschen geholfen und diese Heilweise jedem offen stehen muss. Der Dienst am Menschen steht im  Mittelpunkt, der ganze Mensch zählt und ist unmittelbarer Mitspieler der therapeutischen Möglichkeiten, dem „Mehr als nur Schulmedizin“!

Nach wie vor erinnern wir uns dankbar an das soziale Wesen unserer Stifterin und fühlen uns mit ihrem Wirkungskreis um Ziemetshausen im Raum Günzburg und mit Schloss Seyfriedsberg verbunden. Die Inschriften von Julie und ihrem Mann Fürst Karl Anselm auf dem Friedhof Ziemetshausen lassen bis heute auf ihre Fürsorge für die Bevölkerung schließen, denn dort steht geschrieben: „Ihre Hand öffnete Sie den Durstigen“ und „Sein Wandel war Wohltun“.

Dies trifft auf ihre damalige Lebensweise zu, aber auch auf das Denken und Handeln des KfN heute. Die rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts hatte damals wie heute den Auftrag, ein Krankenhaus unter besonderer Berücksichtigung der homöopathischen Heilweise zu unterhalten und wir werden auch zukünftig all unsere Kraft und unser gemeinsames Tun dafür einsetzen den Stiftungsauftrag zu erfüllen. Zu Ihrem Wohle und für Ihre Gesundheit.

Unterstützen Sie uns!

Sie können die Idee, eine Brücke zwischen Schulmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie zu bauen, finanziell unterstützen.

Die gemeinnützige Stiftung ist spendenempfangsberechtigt. Um Ihre Spende steuerlich geltend machen zu können, genügt für das Finanzamt gemäß § 50 Abs. 2 EStDV bis zu einer Spendenhöhe von 200 Euro eine Kopie des Kontoauszuges. Für Beiträge über 200 Euro erhalten Sie von uns eine Zuwendungsbestätigung. Bitte nennen Sie uns hierfür Ihre komplette postalische Adresse.

Jetzt spenden

KfN-Stiftungspatenschaft

Um auch zukünftig den Stiftungsauftrag zu erfüllen und die Pflege und überdurchschnittliche Fürsorge am Menschen aufrecht erhalten zu können, ist die Stiftung bemüht, das KfN mit vielen Helfern, zum Beispiel Stiftungspaten der Neuzeit, voranzubringen und sicher in die Zukunft zu führen.

Stiftungsflyer

Wenn Sie Interesse haben diese langjährige Tradition der Naturheilweisen zu unterstützen und damit unser Krankenhaus zukunftssicher zu machen, freuen wir uns mit Ihnen in Kontakt zu kommen. Vielleicht möchten Sie auch als Stiftungspate unser Tun regelmäßig verfolgen. Wir stehen Ihnen für Informationen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Alle Informationen hierfür entnehmen Sie bitte unserem Stiftungsflyer.