Zum Hauptinhalt springen

Neuraltherapie im KfN

Was ist die Neuraltherapie?

Die Neuraltherapie hat ihren Ursprung in der klassischen Medizin, versteht sich aber als ganzheitliche Regulationstherapie. Anders als bei der Akupunktur, bei der dünne Nadeln an bestimmten Akupunktur-Punkten gesetzt werden, verfolgt man bei der Neuraltherapie eine andere Praxis. Bei der Neuraltherapie werden Lokalanästhetika in bestimmte Punkte und Zonen injiziert. Die Wirkung dieser Injektionen beruht dabei nicht allein auf der örtlichen Betäubung, sondern auch darauf, dass übergeordnete Regelkreise des Körpers beeinflusst werden.

Ziel der neuraltherapeutischen Behandlung ist es, gestörte Regelsysteme auf verschiedenen physiologischen Ebenen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Viele kleine Störungen können die körpereigene Selbstregulierung entgleisen lassen und machen sich z. B. als Schmerzen bemerkbar.

Die ganzheitliche Sichtweise der Neuraltherapie geht davon aus, dass beispielsweise chronische Entzündungen im Kopfbereich oder im Bauchraum sowie Narben als Herde in Betracht kommen, die in anderen Teilen des Körpers Schmerzen verursachen können. Daneben nutzt man die Neuraltherapie nicht nur zur Beseitigung von Störfeldern, sondern injiziert Lokalanästhetika auch zur Segmenttherapie in Reflexzonen oder zur Schmerztherapie im Sinne einer Triggerpunktbehandlung. Kontraindikationen sind Allergien auf Mittel zur lokalen Betäubung.

Wann wird die Neuraltherapie im KfN München eingesetzt?

Wir wenden die Neuraltherapie beispielsweise an bei:

  • chronischen Schmerzen, z. B. als Schmerztherapie bei Wirbelsäulenleiden und zur Behandlung von Schmerzen bei Arthrosen und bei rheumatischen Beschwerden
  • Schmerzen durch Neuralgien und Migräne
  • Als gezielte Reflexzonentherapie bei Organfunktionsstörungen

Je nach Krankheitsbild sieht das multimodale Behandlungsprinzip des Krankenhaus für Naturheilweisen München eine Kombination der Neuraltherapie mit weiteren Behandlungsverfahren vor z.B. mit medikamentöser Therapie, physikalischer Therapie, Hydrothermotherapie, Phytotherapie, Ordnungstherapie, ausleitenden Verfahren oder Homöopathie.